VMware Cloud Foundation:

Virtualisierung und Hybrid Cloud in einem Komplettpaket

Welches Problem löst VCF?

Mit einem Wort: Komplexität. Die Anfänge der Server-Virtualisierung waren eine Möglichkeit, IT-Infrastrukturen zu vereinfachen und intelligente Funktionen hinzuzufügen, welche Mehrwerte in Form von geringerem Verwaltungsaufwand, mehr Agilität und Zuverlässigkeit brachten. Doch beim Übergang vom klassischen Rechenzentrum hin zu komplexeren Private, Hybrid oder Public Clouds bleiben diese Vorteile allmählich auf der Strecke. Cloud Foundation ist daher der Ansatz von VMware, diese Komplexität wieder über neue intelligente Funktionen und Automatisierungen zu vereinfachen. Es ist der fertige Blueprint für eine moderne IT-Architektur, welche die etablierten VMware Lösungen auf einer Plattform vereint.

 

Vereinfachte Administration

Cloud Foundation erlaubt Datacenter-Administratoren das Deployment von Anwendungen und Services ohne Verzögerungen. Denn sie müssen nicht länger auf die Bereitstellung von Speicher- oder Netzwerk-Ressourcen warten. Durch das Zusammenführen aller Komponenten werden die oft entstehenden administrativen Silos im Rechenzentrum beseitigt. Mit dem integrierten SDDC Manager wird die Konfiguration und Bereitstellung dieser Komponenten mit wenigen Klicks bewerkstelligt, wodurch der Verwaltungsaufwand deutlich sinkt.

 

So ermöglicht es die Integration von vSphere und vSAN, Flash Arrays in einem Server zu verwenden, aus diesen Arrays ein virtuelles SAN aufzubauen und sie direkt in vSphere zusammenzufassen. Durch die Integration von vSphere und NSX ermöglicht es Cloud Foundation, Mikrosegmentierung zu verwenden, um Sicherheits-Richtlinien direkt an Applikationen zu heften, was Workloads damit vollständig von der Infrastruktur entkoppelt. Dies erhöht einerseits die Sicherheit, Portabilität sowie Skalierbarkeit und andererseits wird es so möglich, für jede Arbeitslast die passende Basis zu wählen – lokal oder in der Cloud.

 

VMware Cloud Foundation bietet Ihnen damit eine fertig-konzeptionierte, zukunftssichere Architektur, die modernsten Anforderungen gerecht wird. Auf Grundlage von bewährten VMware Technologien und mit Automatisierung über den gesamten IT-Lebenszyklus ebnet VCF so den Weg zu hybriden Cloud-Umgebungen und senkt Verwaltungsaufwände.

 

Fünf gute Gründe für den Einsatz von VCF

  1. Der Großteil der Workloads wird nach wie vor On-Premises ausgeführt.
    Zwar haben viele Organisationen schon Public Clouds im Einsatz. Allerdings läuft die Masse der Workloads nach wie vor lokal. Eine Hybrid Cloud bietet sich daher als eine gemeinsame Plattform an, um vorhandene Tools und Prozesse zu nutzen. So kann jede beliebige Arbeitslast verwaltet werden, unabhängig davon, wo sie betrieben wird. Mit einer hybriden Umgebung können Sie die Vorteile der Cloud nutzen und gleichzeitig die bestehenden lokalen Ressourcen über ein einheitliches Betriebsmodell aufrechterhalten. 

  2. Eigenentwicklungen sind zeitaufwändig und kostenintensiv.
    Üblicherweise bedarf es zeitaufwändiger und teurer Entwicklung, um eine zentrale Architektur zu schaffen, die verschiedene Clouds umfasst. Zwischen Entwurf, Tests, der Konfiguration und Bereitstellung können Monate liegen. Um daher den Weg zur Hybrid Cloud drastisch zu vereinfachen und Ausgaben gering zu halten, bietet VMware mit Cloud Foundation eine dynamische, software-definierte Infrastruktur die schnell auszurollen ist.

  3. Die Gesamtbetriebskosten sind entscheidend.
    Anfangsinvestitionen in neue Technologien sind nur ein Teil der Gleichung. Es ist wichtig, die laufenden Aufwände und andere Aspekte in den Gesamtbetriebskosten zu betrachten. Durch die Automatisierungen und Vereinfachungen über den ganzen IT-Lebenszyklus hinweg wird die Verwaltung mit VCF stark vereinfacht und die Betriebskosten sinken auf lange Sicht.

  4. IT-Abteilungen müssen jetzt für die Zukunft planen.
    Die digitale Transformation hat unsere Arbeitsweise verändert. Die IT braucht daher die nötige Flexibilität, um neue Ansätze schnell umsetzen zu können und für kommende Anforderungen bereit zu sein. Cloud Foundation ist vollständig für Virtualisierungs-Management und Container vorbereitet – unabhängig davon, ob Sie sie jetzt oder in Zukunft benötigen.

  5. Höchste Sicherheit ist unverzichtbar geworden.
    Die Sensibilisierung für IT-Security ist höher denn je. VCF bietet ausgereifte und sehr robuste Netzwerk- und Sicherheitsdienste mit der Möglichkeit, jeden Workload effektiv abzusichern – von der Mikrosegmentierung bis zur Daten-Verschlüsselung. Dabei wurde die enthaltene Firewall eigens für den Einsatz auf verteilten Infrastrukturen entwickelt.

 

Überzeugen Sie sich selbst mit unseren Assessments

Erleben Sie die Vorteile des software-definierten Datacenters! Wir bieten eine Reihe von Workshops an, bei denen wir die Virtualisierungs-Lösungen der Bereiche Compute, Storage und Netzwerk detailliert und praktisch in einer Demo-Umgebung vorstellen – remote oder bei Ihnen vor Ort.

 

Auf Wunsch erheben wir in einem tiefergehenden Assessment weitere Kennzahlen und Daten. Dabei erhalten Sie wertvolle Einblicke in Ihre IT-Infrastruktur und bekommen Vorschläge zur Optimierung. Sie bestimmen, was Sie am meisten interessiert und was Sie gerne im Detail betrachten möchten. So erhalten Sie eine fundierte, praxisrelevante Grundlage für die weitere Planung. Bei der anschließenden Implementierung unterstützen Sie unsere Experten dann ebenfalls gern.

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Oliver Siems

IT-Consultant Cloud und Virtualisierung

Verwandte Artikel

VMware Horizon 7: Die wichtigsten Funktionen für virtuelle Desktops

Was ist Horizon 7? Welche Funktionen bietet VMware? Wie die VDI-Lösung Ihre Administration vereinfacht und die Nutzerfahrung verbessert, lesen Sie im Blog.

Autodesk Building Information Modeling – Bauprojekte digital verwalten

BIM hilft dabei, Arbeitsergebnisse zu optimieren, Änderungen am Projektmodell zu visualisieren und, Projektfortschritte ebenso wie Mängel zu verwalten.

Adopt365

Adoption und Change Management: So planen Sie die Einführung von M365

Die ersten fünf Schritte für die Einführung von M365 in Unternehmen. Unser Guide für ein gelungenes Projekt – Teil 1