IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen

Eine Fabel

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

  • 10 Dezember 2019

Ins Deutsche übersetzt von SoftwareONE, illustriert von Maírín Duffy

Ob als physikalische Maschine, mehrere virtuelle Maschinen (VMs) auf derselben physischen Maschine oder in Containern: App-Dienste lassen sich in verschiedenen Umgebungen realisieren. Welche Vor- und Nachteile bringen die einzelnen Varianten mit sich? Welche Lösung ist die am besten geeignete? Der Open-Source-Spezialist Red Hat hat die Antworten in einen treffenden Vergleich gepackt. Erfahren Sie mit Hilfe drei kleiner Schweinchen und ihren verschiedenen Unterkünften Wissenswertes über verschiedene Anwendungsumgebungen.

Es waren einmal drei kleine Schweinchen. Jedes von ihnen brauchte einen Platz zum Leben.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Es standen verschiedene Unterkünfte zur Wahl…

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Einfamilienhaus       Zweifamilienhaus       Mehrfamilienhaus       Hostel        Park

Variante 1: Das Schweinchen als Anwendung in einem Einfamilienhaus

Wäre das Schweinchen eine Anwendung… wäre es am sichersten, in einem Einfamilienhaus (als physikalische Maschine) zu leben. Falls ein Haus zusammenbricht, bleiben die anderen unbeschadet.

Ein Haus für jedes Schweinchen zieht natürlich einen erhöhten Aufwand für Instandhaltung (Maintenance) nach sich.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Variante 2: Das Schweinchen als Anwendung in einem Zweifamilienhaus

Ein Schweinchen in einem Zweifamilienhaus ist wie eine Anwendung mit mehreren Diensten, die auf mehreren virtuellen Maschinen (VMs) auf derselben physischen Maschine bereitgestellt werden. Während die Strukturen gemeinsam genutzt werden können, lässt sich dies nicht über den Zugang/die Einsprungpunkte sagen.

Wie auch immer, es bleiben die Kosten der Instandhaltung verschiedener Betriebssysteme, was einen Verlust an Verarbeitungsgeschwindigkeit bedingt und die Nutzung gemeinsamer Ressourcen begrenzt.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Variante 3: Schweinchen als Anwendungen in einem Mehrfamilienhaus

Schweinchen, die in einem Mehrfamilienhaus leben, sind wie Anwendungen, die in Containern starten.

Das Teilen von Diensten funktioniert problemlos, die Instandhaltungskosten sind niedriger und eine Funktionstrennung in der Benutzerrechteverwaltung möglich.

Sollte der Empfangsbereich/Rezeption beeinträchtigt/blockiert sein, ist keine Wohneinheit mehr betretbar. Ähnlich einer Container-Umgebung, bei welcher der Kernel nicht funktioniert, würden die Container auch blockieren.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Variante 4: Viele Schweinchen als Anwendungen in einem Hostel

Mehrere Schweinchen, die in einem Hostel leben, verhalten sich wie das Nebeneinander von Anwendungsdiensten auf der gleichen physischen Maschine (Gerät).

In diesem speziellen Fall gibt es eine begrenzte Isolation zwischen den Diensten. Sollte jedoch einer nicht mehr funktionieren, besteht eine große Möglichkeit, dass die anderen noch arbeiten. Natürlich sind die Dienste besser voneinander isoliert mit einem sicherheitsverbesserten Linux, dem sogenannten SELinux.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Variante 5: Schweinchen ungeschützt in einem Park

Wenn sie bereit wären, am Rande der Gesellschaft zu leben, so wie es Leute tun, die ihre Apps auf Systemen ohne sicherheitsverbessertes Linux laufen lassen, könnten die Schweinchen erwägen, im Park zu schlafen. Wir brauchen Ihnen nicht zu sagen, wie riskant das ist.

IT-Anwendungen und ihre Umgebungen erklärt von drei kleinen Schweinchen

Fazit

Container, wie sie beispielhaft durch das Mehrfamilienhaus abgebildet werden, wirken wie ein guter Mittelweg. Das Mehrfamilienhaus bietet mehr Sicherheit als Dienste, die sich den gleichen Host teilen, mit mehr Flexibilität in Bezug auf den Inhalt. Apartments bieten eine bessere gemeinsame Nutzung von Ressourcen, eine höhere Startgeschwindigkeit und geringere Wartungskosten als Duplex-VMs.

Im kommenden Beitrag zum Thema Anwendungen beleuchten wir das Szenario Apartmenthaus genauer und erklären, warum bei der Wahl eines Wohngebäudes zum Wohnen oder einer Host-Plattform zum Betreiben von Containern die Bauqualität an erster Stelle stehen muss.

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zum Thema Open-Source-Anwendungen?

Nehmen Sie gern mit unseren Red Hat Experten Kontakt auf.                                                                        

Jetzt Kontakt aufnehmen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Verwandte Artikel

Autodesk Building Information Modeling – Bauprojekte digital verwalten

BIM hilft dabei, Arbeitsergebnisse zu optimieren, Änderungen am Projektmodell zu visualisieren und, Projektfortschritte ebenso wie Mängel zu verwalten.

Adopt365

Adoption und Change Management: So planen Sie die Einführung von M365

Die ersten fünf Schritte für die Einführung von M365 in Unternehmen. Unser Guide für ein gelungenes Projekt – Teil 1

Hybride Cloud-Umgebungen sollten Teil Ihrer VDI-Strategie sein

Virtuelle Desktops profitieren ungemein von der Skalierbarkeit der Cloud. VMware bietet für den Einstieg viele überzeugende Optionen.