IBM Lizenzverwaltung

Bewahren Sie den Überblick!

IBM Lizenzverwaltung: Bewahren Sie den Überblick!

Mit über 5.500 Softwareprodukten gehört IBM zu den Software-Herstellern mit einem der breitesten Software Portfolios am Markt. Dazu kommen verschiedene Lizenzmodelle sowie Verträge, gepaart mit unterschiedlichen Bedingungen. Hier kann man schnell den Überblick verlieren und selbst kleine Fehler können in einem Audit sehr teuer werden.

Kompliziertes Lizenzmanagement – warum?

IBM stellt Lizenzmanager regelmäßig vor Herausforderungen. Grund dafür ist unter anderem die große Anzahl an Softwareprodukten, zusammen mit komplexen Lizenzbestimmungen, Dokumentationspflichten (z. B. ILMT) und kurzen Audit-Intervallen. Oft sind es aber die ca. 200 Metriken, mit denen Unternehmen erfassen müssen, welche Software-Kapazitäten sie tatsächlich nutzen, die bestimmte Fragen hervorrufen. Die Metriken erfordern teilweise eine spezielle Berechnung, die wiederum von der Art der Verwendung abhängig sind.

Sub-Capacity-Lizenzierung und ILMT

Mit einer Sub-Capacity-Lizenzierung können hohe Kosten eingespart werden. Jedoch muss hierfür das IBM License Metric Tool verwendet werden. Rund um das Tool gibt es viele Herausforderungen zu meistern. Es können Fehler passieren, die das Compliance-Risiko extrem erhöhen. Auf der anderen Seite kann eine Sub-Capacity-Lizenzierung für viele Unternehmen sinnvoll sein, da sie nicht die gesamte Serverleistung für ihre Software ausschöpfen und somit kein Budget für unnötige Lizenzen oder Kapazitäten ausgegeben werden müssen. Unternehmen müssen sicherstellen, dass

  • das ILMT einwandfrei implementiert wurde.
  • die Software korrekt klassifiziert wird.
  • die ILMT-Umgebung funktioniert, und alle relevanten Server korrekt angebunden sind.
  • die Reports alle drei Monate erstellt werden.
  • alle Server mit IBM-Software erfasst werden.
  • der Lizenzmanager fehlerlos arbeitet.

Lizenzschulungen können Abhilfe bringen

Schulungen können oft eine große Unterstützung beim richtigen Umgang mit IBM Lizenzen bieten. Erfahrene Experten wie die von SoftwareONE beschäftigen sich seit vielen Jahren täglich mit den Lizenzen des Software-Herstellers und kennen alle Details und Fallstricke. Speziell auf IBM bezogen, bietet die SoftwareONE Akademie mehrere praxisbezogene Trainings an:

  • Der 2-Tages-Workshop «IBM Lizenzierung Basic» befasst sich unter anderem mit generellen Prinzipien für IBM-Lizenzen, der Lizenzierung auf verschiedenen Plattformen, vertraglichen Lösungen, Lizenzarten im IPAA-Bereich, Full und Sub Capacity sowie Lizenztypen und -metriken im Überblick.
  • Der 1-Tages-Workshop «ILMT (IBM License Metric Tool) Training für Lizenzmanager» richtet den Fokus auf das Analysetool. Es geht unter anderem um das ILMT-Dashboard, die Klassifizierung von Software-Komponenten, Berichte und Verwaltung und den Audit-Snapshot.
  • Der 1-Tages-Workshop «Lizenztraining – Metriken PVU, VPC und RVU» hilft Lizenzmanagern, die wichtigsten Metriken besser zu verstehen und zu berechnen. Mit Praxisbeispielen wird der tatsächliche Lizenzbedarf ermittelt.

Managed Services für eine kontinuierliche Unterstützung

Fühlen Sie sich dennoch unsicher und wünschen sich mehr Unterstützung, steht SoftwareONE ihnen mit Beratung, Ad-hoc-Services und Managed Services zur Seite. Zu den Angeboten gehören zum Beispiel ein Compliance Healthcheck, eine kaufmännische Lizenzplausibilitätsprüfung, der Umgang mit dem ILMT und die Lizenzmanagement-Toolpflege.

Möchten Sie mehr über die Herausforderungen rund um das IBM Lizenzmanagement erfahren? Wir zeigen Ihnen in unserem kostenlosen Whitepaper , welche Probleme es rund um die Lizenzen geben und wie SoftwareONE weiterhelfen kann. Wir erklären, welche Vorteile eine Optimierung der IBM Lizenzen mit sich bringt und was IBM für Metriken verwendet. Außerdem zeigen wir Ihnen in einem zweiten Whitepaper , wie das ILMT Tool arbeitet, welche Unternehmen es einsetzten müssen und wie teuer Fehler werden können.

Oder Sie vereinbaren gleich einen Termin mit uns. Gerne kommen wir zu Ihnen ins Haus und zeigen, wie wir Ihnen die Arbeit mit IBM-Lizenzen erleichtern können.

Möchten Sie mehr über die Herausforderungen rund um das IBM Lizenzmanagement erfahren? Wir zeigen Ihnen in unserem kostenlosen Whitepaper, welche Probleme es rund um die Lizenzen geben und wie SoftwareONE weiterhelfen kann. Wir erklären, welche Vorteile eine Optimierung der IBM Lizenzen mit sich bringt und was IBM für Metriken verwendet.

Außerdem zeigen wir Ihnen in einem zweiten Whitepaper, wie das ILMT Tool arbeitet, welche Unternehmen es einsetzten müssen und wie teuer Fehler werden können. 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Oder Sie vereinbaren gleich einen Termin mit uns. Gerne kommen wir zu Ihnen ins Haus und zeigen, wie wir Ihnen die Arbeit mit IBM Lizenzen erleichtern können.

Kontakt aufnehmen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

SoftwareONE Redaktionsteam

Trend Scouts

IT Trends und branchenbezogene Neuigkeiten

Verwandte Artikel

Typische Einsatzszenarien für VMware Cloud on AWS

Sie wollen vSphere-Infrastrukturen in die Cloud bringen? Dann ist VMware Cloud on AWS eine sehr interessante Option. Wir stellen 3 typische Einsatzszenarien vor.

vmware-horizon-control-plane

VDI-Verwaltung über Cloud-Grenzen hinweg

Horizon Control Plane vereinfacht die Verwaltung virtueller Desktops in komplexen Cloud-Umgebungen mit universellem Brokering, Multi-Cloud-Zuweisungen und Image Management.

Von Desktop-as-a-Service (DaaS) zu Cloud-Desktops und hybriden VDI-Umgebungen

Desktop-as-a-Service (DaaS) und Microsoft VDI haben sich zu Cloud-Desktops weiterentwickelt. Lesen Sie, wie Virtuelle Desktops von hybriden Umgebungen profitieren.