Es ändert sich etwas bei Autodesk:

Named User Lizenzierung und was es für die Nutzer bedeutet

Mit den neuen Autodesk Lizenzmodellen öffnen sich neue Türen für Ihre persönliche Autodesk Lizenzumgebung. Netzwerk und Multi User Lizenzen stehen mittelfristig nicht mehr zur Verfügung,  im Gegenzug entstehen mit personenbasierter Nutzung erweiterte Funktionalitäten.

Der Einsatz der Produkte wird flexibler

Mit der Einführung des neuen Autodesk Lizenzprogramms kann der Einsatz von Autodesk Produkten nun flexibler geplant werden. Zukünftig muss jeder Nutzer eine eigene Lizenz besitzen, die Mehrfachnutzung wurde vom Hersteller in mehreren Schritten abgekündigt. Mit den neuen Einzelplatzlizenzen kommen Vorteile wie Home Use- und Reiserechte hinzu, zudem kann eine Lizenz auf bis mehreren Geräten des Nutzers installiert sein. Damit kann bequem auch von unterwegs oder daheim gearbeitet werden. Für Administratoren stehen unter anderem neue Tools zur Auswertung der Nutzung und somit der Optimierung des Budgets zur Verfügung.

Eine Übersicht – das Lizenzprogramm 

Das neue Programm ist ein Baukastensystem und bietet mit steigender Lizenzmenge mehr Optionen: kleinere Lizenzumgebungen bis 50 Nutzer können das Modell Standard Plan nutzen, ab 50 User steht zusätzlich noch der Premium Plan zur Verfügung. Eine kurze Übersicht zu beiden Varianten haben wir hier zusammengestellt:

Durch die Umstellung ändert sich zudem Einiges bei der Beschaffung wie auch Bereitstellung von Autodesk Lizenzen, besonders bei Netzwerk- und Multi-User Lizenzen.

Davon betroffen sind alle Verträge, die in dem Verlängerungszeitraum zwischen 07.08.2020 und 06.05.2021 liegen. 

Besuchen Sie unser Webinar

Hilfestellung zum Umtausch der Lizenzen und eine weitergehende Beratung zur zukünftigen Nutzung, erhalten Sie in unserer Webinar-Sprechstunde am 27.01.2020. 

Jetzt anmelden

Wir beraten Sie gern

Verwirklichen Sie Ihre Ideen mit Autodesk und SoftwareONE! Nähere Informationen zur Named User Lizenzierung erhalten Sie auch auf unserer Herstellerberatungsseite.

Mehr erfahren

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Babett Arnold

Business Development Managerin Autodesk

Verwandte Artikel

Typische Einsatzszenarien für VMware Cloud on AWS

Sie wollen vSphere-Infrastrukturen in die Cloud bringen? Dann ist VMware Cloud on AWS eine sehr interessante Option. Wir stellen 3 typische Einsatzszenarien vor.

vmware-horizon-control-plane

VDI-Verwaltung über Cloud-Grenzen hinweg

Horizon Control Plane vereinfacht die Verwaltung virtueller Desktops in komplexen Cloud-Umgebungen mit universellem Brokering, Multi-Cloud-Zuweisungen und Image Management.

Von Desktop-as-a-Service (DaaS) zu Cloud-Desktops und hybriden VDI-Umgebungen

Desktop-as-a-Service (DaaS) und Microsoft VDI haben sich zu Cloud-Desktops weiterentwickelt. Lesen Sie, wie Virtuelle Desktops von hybriden Umgebungen profitieren.