oracle-java-release-17

Oracle Java Version 17

Ist es wieder kostenlos?

Oracle Java Version 17 – Ist es wieder kostenlos?

Am 13. September veröffentlichte Oracle sein neues Long Term Support (LTS) Release von Oracle Java: Release 17. Mit dieser neuen Version hat Oracle auch neue Lizenzbedingungen unter den sogenannten "Oracle - No Fee Terms and Conditions (NFTC)" eingeführt.

 

Viele Einzelpersonen und/oder Beratungsunternehmen führen an, dass Oracle Java mit dieser neuen Version und der neuen Vereinbarung wieder "kostenlos" ist. Aber ist das wirklich so? Wie immer steckt der Teufel im Detail. Werfen wir also einen genaueren Blick darauf, was in der Vereinbarung tatsächlich steht.

Die geltende Vereinbarung

Zunächst einmal besagt der Vertrag, dass die Nutzung von Oracle Java - Release 17 den NFTC unterliegt, es sei denn, Sie haben das Programm (allein oder als Teil eines anderen Oracle-Programms) unter einem anderen Oracle-Lizenzvertrag (z. B.: Oracle Master Agreement) erhalten. Mit anderen Worten: Wenn Sie bereits für Oracle Java-Programme lizenziert sind, z.B.: durch ein Oracle Java Standard Edition-Abonnement oder als Teil einer anderen Oracle-Lizenz (z. B.: Oracle WebLogic), dann unterliegt Ihre Bereitstellung und Nutzung von Oracle Java Release 17 NICHT den "No Fee Terms and Conditions".

Lizenzrechte und -einschränkungen

Falls Ihr Unternehmen das Recht zur Nutzung von Oracle Java nicht über einen anderen Lizenzvertrag von Oracle erworben hat (was höchstwahrscheinlich nur auf einige wenige Endbenutzer-Organisationen auf der ganzen Welt zutrifft), dann gelten die folgenden Nutzungsrechte und Einschränkungen für den Einsatz und die Nutzung von Oracle Java - Release 17 gemäß den "No Fee Terms and Conditions".

  • Sie erhalten das Recht, die unveränderten Oracle Java Release 17 Programme intern für die Entwicklung, das Testen, das Prototyping und für die Demonstration Ihrer Anwendungen zu nutzen.

Dieses Recht wurde von Oracle bereits zuvor für frühere Oracle Java-Releases unter dem so genannten "Oracle Technology Network License Agreement for Oracle Java SE" gewährt. Ein wichtiger Punkt, den Sie beachten müssen ist, dass der Begriff "Ihre Anwendungen" von Oracle typischerweise (z. B. im Rahmen eines Audits) als die Anwendungen erklärt wird, die Sie als Unternehmen besitzen bzw. entwickelt haben. Mit anderen Worten: Wenn Sie Oracle Java zu Entwicklungs-, Test-, Prototyping- oder Demonstrationszwecken einer Drittanbieteranwendung (einer Anwendung, die nicht "Ihre" ist) verwenden, wird ein solches Nutzungsrecht nicht gewährt.

  • Sie erhalten das Recht, die Oracle Java Release 17-Programme für Ihren persönlichen Gebrauch oder Ihre internen Geschäftsabläufe auszuführen.

Dieses Recht zur Nutzung der Oracle Java Release 17-Programme für den eigenen "persönlichen Gebrauch" wurde von Oracle bereits zuvor für frühere Oracle Java-Releases unter dem so genannten "Oracle Technology Network License Agreement for Oracle Java SE" eingeräumt. Eine solche "persönliche Nutzung" bezieht sich auf die Nutzung der Oracle Java-Programme durch eine Einzelperson ausschließlich auf einem Desktop oder Laptop, der unter der Kontrolle dieser Person steht. Mit anderen Worten: Ein Firmen-Laptop/Desktop steht nicht unter der Kontrolle einer Einzelperson (sondern unter der Kontrolle eines Unternehmens) und wird daher nicht als "persönliche Nutzung" eingestuft.

  • Das Recht, die Oracle Java Release 17 Programme für Ihre "internen Geschäftsabläufe" auszuführen.

Dieses Recht ist NEU!

Das bedeutet, dass eine Endbenutzerorganisation berechtigt ist, die Oracle Java Release 17-Programme für ihre internen Geschäftsabläufe einzusetzen und zu nutzen. Mit anderen Worten: Wenn Sie Oracle Java Release 17 innerhalb Ihrer Organisation einsetzen und nutzen möchten, benötigen Sie keine separate Lizenz für die Nutzung von Oracle Java Release 17 mehr. Denken Sie jedoch daran, dass dies NUR dann gilt, wenn Ihr Einsatz und Ihre Nutzung von Oracle Java noch nicht durch ein anderes Oracle-Lizenzabkommen (z. B.: Oracle Master Agreement) geregelt ist.

Wie lange wird Oracle die NFTC verwenden und was geschieht danach?

Oracle wird die NFTC für JDK 17 und spätere Versionen verwenden. LTS-Versionen, wie JDK 17, erhalten Updates unter dieser Lizenz für ein Jahr nach der Veröffentlichung der nachfolgenden LTS-Version. Nach dem Zeitraum der freien Nutzung der Lizenz beabsichtigt Oracle, die OTN-Lizenz, die derzeit für Java 8 und 11 LTS-Versionen verwendet wird, für nachfolgende Updates zu verwenden.

Mit anderen Worten: Als Unternehmen können Sie Oracle JDK 17 nur bis September 2024 (1 Jahr nach der nächsten LTS) kostenlos in der Produktion einsetzen. Wenn Sie nach September 2024 weitere Java 17-Updates wünschen, müssen Sie die Oracle Java SE Subscription kaufen und auf die OTN-Lizenzvereinbarung zurückgreifen (oder alle 2 Jahre auf die nächste LTS-Version wechseln).

Bedeutet dies, dass ich kein Oracle Java-Abonnement mehr benötige?

Um diese Frage zu beantworten, sollten wir einen Schritt zurückgehen und darüber nachdenken, warum sich Endbenutzer normalerweise für ein Oracle Java-Abonnement entscheiden. In der Vergangenheit haben sich einige Endanwender aus Gründen der Lizenzkonformität für ein Oracle Java-Abonnement entschieden. Aber das ist in der Regel nicht der Hauptgrund. Der Hauptgrund für die Entscheidung der Endbenutzer, ein Oracle Java-Abonnement zu erwerben, liegt in Sicherheitsbedenken: Kunden wollten die Möglichkeit haben, Patches und/oder Bugfixes zu nutzen, um ihre geschäftskritischen Anwendungen zu schützen. Um dies tun zu können, benötigen Sie nach wie vor ein Oracle Java Standard-Abonnement für Ihre Implementierungen auf Clients und/oder Servern.

Brauchen Sie Hilfe?

Die Oracle Java Advisory Services von SoftwareONE sind darauf spezialisiert, den Bedarf für Ihr Unternehmen zu ermitteln:

  • Die tatsächlichen Nutzungsrechte, die Sie für den Einsatz und/oder die Nutzung von Oracle Java-Programmen durch Ihre verschiedenen Oracle-Lizenzen, durch verschiedene Lizenzvereinbarungen, erhalten.
  • Die tatsächliche Bereitstellung und Nutzung der verschiedenen Oracle Java-Programme (sowohl Java Standard Edition als auch Java Commercial Features).
  • Die tatsächlichen Sicherheits-/Schwachstellenrisiken, denen Sie in Bezug auf die eingesetzten Oracle-Java-Programme ausgesetzt sein können.
  • Die tatsächliche Position der Lizenzkonformität im Zusammenhang mit dem Einsatz und der Nutzung der Oracle (Java)-Programme.

Alle Java-Änderungen in den Griff bekommen

Fühlen Sie sich von all den Änderungen, die Oracle an Java vorgenommen hat, überfordert? Wir können Sie dabei unterstützen, zu verstehen, wie sich diese Änderungen auf Sie auswirken könnten. Wenden Sie sich an Ihren SoftwareONE Ansprechpartner und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit einem unserer Oracle Solution Sales Specialists.

Mehr erfahren

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Richard Spithoven

Richard Spithoven

EMEA Solution Advisor für Oracle, SAP, IBM

Software Lifecycle Management Specialist

Verwandte Artikel

Commercial Negotiations

Kommerzielle Verhandlungen mit Oracle

Wie bei fast allen kommerziellen Verhandlungen mit Oracle gibt es mehrere nicht-standardmäßige Vertragsbedingungen, die Sie in Ihrem neuen Oracle Fusion Cloud-Vertrag verhandeln können.

IBM Lizenzierung – eine Customer Journey

Warum ist IBM Lizenzierung eigentlich so kompliziert? Was steht einem bevor? Erfahren Sie in unserer Blogreihe, welche Herausforderungen die IBM Lizenzierung mit sich bringt und wie Sie diese meistern können.

Microsoft Zertifizierungen Teaser
  • 16 November 2021
  • SoftwareONE Redaktionsteam
  • Publisher Advisory, IT-Markt, IT-Trainings
  • Microsoft, Certification

Rollenbasierte Microsoft Zertifizierungen: eine Übersicht

Microsoft bietet eine umfangreiche Palette an Zertifizierungen an. Erfahren Sie, was Ihnen die Microsoft Zertifizierungen bringen und wie Sie sie erlangen.