Digitale Transformation

Was ist Intelligent (Process) Automation?

In  der aktuellen Situation ist es umso wichtiger, dass Geschäftsprozesse reibungslos funktionieren und digital abgebildet werden können. Dennoch werden ca. 68 % aller Geschäftsprozesse in Unternehmen manuell ausgeführt.
In diesen Blogbeitrag möchte ich Ihnen innerhalb  einer zweiteiligen Serie das Thema „Intelligent Process Automation (IPA)“ vorstellen. Im ersten Teil erkläre ich Ihnen aus welchen Bestandteilen eine Intelligent Process Automation Plattform besteht und welche Vorteile es bringt. Im zweiten Teil möchte Ich Ihnen die Microsoft Power Platform vorstellen und damit einhergehend aufzeigen, wie es z.B. möglich ist, Ihren Arbeitsalltag effizienter zu gestalten. 

Nach Definition von McKinsey ist IPA als ein Baukasten neuer Technologien, der grundlegendes Prozess-Redesign mit Robotic Process Automation und Machine Learning kombiniert, zu verstehen. Wissensarbeiter sollen darin unterstützt werden, sich wiederholenden und routinemäßigen Aufgaben zu entledigen. Es kann die Kundenbeziehung radikal verbessern, indem es die Prozesse vom Kunden oder zum Kunden hin vereinfacht und beschleunigt. Traditionelle Ansätze der regelbasierten Automatisierung werden durch Fortschritte im Bereich Deep Learning und durch kognitive Technologien um Entscheidungsmöglichkeiten erweitert.

Eine Plattform zur Automatisierung sich wiederholender, routinemäßiger Aufgaben

IPA besteht aus fünf Kerntechnologien in einer integrierten Plattform. Auf dieser Plattform können intelligente Automatisierungslösungen aufgebaut und eingesetzt werden. Das Portfolio setzt sich dabei aus den folgenden Technologien zusammen:

Abbildung 1: Fünf Kerntechnologien

Vorteile Intelligent Process Automation

Orchestrierung von Menschen und Robotern - Anstatt Technologien wie Robotic Process Automation (RPA) einfach in Silos einzusetzen und ihnen die Erledigung einzelner Aufgaben zu überlassen, kann die Intelligente Prozessautomatisierung dabei helfen, die Arbeit zwischen Robotern, Menschen und Systemen zu koordinieren. 

Entlastung der Mitarbeiter von Routineaufgaben - Mitarbeiter können durch RPA von arbeitsintensiven Aufgaben befreit und in effizienteren Bereichen eingesetzt werden. Durch die Kombination von Workflows und KI können Sie sicher sein, dass die richtige Entscheidung getroffen wird, da sie im Workflow geplant wird und die KI dabei hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen.  

Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Governance und Risikominimierung - Durch die Automatisierung von End-to-End-Prozessen können Sie das Risiko von Fehlern, wie z. B. einer falschen Dateneingabe, verringern. RPA kümmert sich um die Automatisierung dieser Aufgaben, aber wenn es zu einem Bruch oder einer Abweichung vom Organisationsstandard kommt, gibt Ihnen IPA die Gewissheit, dass Ihre Prozesse konsistent ausgeführt werden.

End-to-End-Sichtbarkeit der Prozesse - Wenn einzelne Automatisierungstechnologien eingesetzt werden, kann es schwierig sein, das unternehmensweite Ergebnis zu erkennen. Mit IPA haben Sie den gesamten Prozess im Blick und können Engpässe oder Punkte identifizieren, an denen der Prozess reibungsloser verlaufen könnte.

Agilität und Geschwindigkeit von Prozessänderungen - Mit IPA können Sie nicht nur die End-to-End-Verarbeitung beschleunigen, sondern auch agile Änderungen an Prozessen und den sie unterstützenden Technologien einfach vornehmen. Dies hilft Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse kontinuierlich zu verbessern.


Ausblick: Microsoft Power Platform als Bindeglied zwischen neuen Technologien und Altsystemen

Altsysteme blockieren die digitale Transformation, da sie keinen Raum für die Integration neuer Technologien lassen. Um die notwendigen Veränderungen herbeizuführen, benötigen sie eine Plattform, die als Bindeglied fungiert,  mit Ihren Altsystemen zusammenarbeitet und leicht umkonfiguriert werden kann.

Im zweiten Teil möchte Ich Ihnen daher die Microsoft Power Platform vorstellen und zeigen, wie sich mit dieser Technologie intelligente Geschäftsprozesse gestalten lassen.

Abbildung 2: Überblick der Anwendungen der MS Power Platform
  • User Productivity
  • Application Management

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Andre Terbrack

Senior Consultant

Office 365 Future Workplace & Collaboration

Verwandte Artikel

5 Tips to Engage Your Audience in Presentations
  • 26 November 2020
  • User Productivity
  • Microsoft 365, Teams, Zusammenarbeit

5 Tipps für Remote-Präsentationen

In Remote-Präsentationen konkurrieren Sie nicht nur um die Aufmerksamkeit Ihres Publikums, sondern erhalten auch keine nonverbalen Hinweise. Hier sind 5 Tipps zum Umgang damit.

new-microsoft-teams-features-to-come
  • 16 November 2020
  • Homero Gessler
  • User Productivity
  • Teams

Neue Funktionen für Microsoft Teams: Alles, was Sie wissen müssen

Microsoft hat zahlreiche neue Funktionen angekündigt, die in Teams – Microsofts Flaggschiff für Kommunikation und Zusammenarbeit – integriert werden. Lernen Sie die neuen Funktionen im Blogbeitrag kennen!

  • 12 November 2020
  • SoftwareONE Redaktionsteam
  • User Productivity

Optionen der Lizenzierung und Wartung von CorelDRAW

Welche Lizenzierungsoptionen und Services bietet Corel für CorelDRAW? Detaillierte Informationen zu den Programmen und Services, erhalten Sie im Blogbeitrag.