Microsoft Teams: Neue Features für eine noch bessere und sichere Zusammenarbeit

Microsoft Teams

Neue Features für noch bessere und sichere Zusammenarbeit

Microsoft Teams: Neue Features für eine noch bessere und sichere Zusammenarbeit

  • 25 September 2019

Gut zwei Jahre ist es her, dass Microsoft seine neue Vision intelligenter Kommunikation ankündigte und mit Microsoft Teams eine Plattform aus der Taufe hob, auf der User ganz einfach chatten, telefonieren und direkt an Projekten und Dokumenten arbeiten können, ohne diese Plattform verlassen zu müssen. Heute nutzen schon über 500.000 Unternehmen weltweit Microsoft Teams. Microsoft verbessert Teams stetig und die neuen Features machen das Collaboration-Tool noch sicherer.

Ein Cockpit 360°-Zusammenarbeit

Mit Microsoft Teams bringen Sie alle Ihre Einzelaufgaben ganz leicht unter einen Hut: Dateien auf SharePoint Online ablegen, Unterhaltungen und Chats innerhalb Exchange Online speichern, Notizen über OneNote bearbeiten und Aufgaben im Hintergrund über Microsoft Planner verwalten. Da die genannten Prozesse nur einen Bruchteil typischer Team-Prozesse darstellen, bietet Microsoft die Integration weiterer hausinterner Produkte wie zum Beispiel Power BI an. Auch Drittanbieterprodukte wie zum Beispiel YouTube, Trello, Adobe Creative Cloud können in Teams eingebunden werden. Die App ist per Web-App sowohl für die klassischen Betriebssysteme Windows und Mac OS als auch für Smartphones und Tablets verfügbar. Bots zur Automatisierung einfacher Aufgaben und Konnektoren zu externen Drittsystemen ergänzen die Funktionsvielfalt zusätzlich.

Neue Features machen Teams noch sicherer

Um Teams gezielter auf die Bedürfnisse seiner Anwender auszurichten, verbessert Microsoft seine Collaborations-Lösung kontinuierlich mit neuen Updates. Erst kürzlich wurden diese folgenden acht Security & Compliance-Features auf der Enterprise Connect in Orlando angekündigt:

  1. Anpassungsfähiger Hintergrund sorgt dafür, dass ein User seinen Hintergrund verschwommen erscheinen lassen kann oder diesen individualisiert – zum Beispiel mit dem Unternehmenslogo oder mit einer Büroatmosphäre, auch wenn er von zu Hause arbeitet.
  2. Content-Kameras & Intelligent Capture-Funktion für Microsoft Teams Rooms werden bald beim Einfangen, Fokussieren, Vergrößern und Verkleinern von Whiteboard-Bildern und -Texten helfen, selbst wenn ein Meeting-Teilnehmer direkt vor dem Whiteboard steht.
  3. Microsoft Whiteboard in Teams Meetings ermöglicht allen Teilnehmern, aktiv am Gespräch teilzunehmen – egal, ob sie von einem Meeting-Raum oder remote eingewählt sind.
  4. Echtzeit-Untertitel helfen zukünftig auch Teams-Anwendern, die taub oder schwerhörig sind sowie Teilnehmern, die von einer lauten Umgebung zugeschaltet sind oder eine Sprache unterschiedlich gut sprechen.
  5. Sichere private Channel geben dem User die Möglichkeit, den Zugriff auf Konversationen und Dateien innerhalb eines Teams-Channels einzuschränken und somit zusätzlich zu schützen.
  6. Informationsbarrieren verhindern Interessenkonflikte im Unternehmen, in dem sie limitieren, welche Mitarbeiter miteinander via Teams kommunizieren können.
  7. Schutz sensibler Unternehmensinformationen gibt Unternehmen mehr Sicherheit. Administratoren können sensible Informationen in Teams-Chats und Channel-Konversationen aufspüren und dafür sorgen, dass diese nicht unbeabsichtigt verteilt werden.
  8. Live-Events in Microsoft 365 stehen mit Video und Diskussionsmöglichkeiten über Teams, Stream oder Yammer zur Verfügung. Bis zu 10.000 Teilnehmer können in Echtzeit daran teilnehmen, egal von welchem Ort und mit welchem Gerät sie sich einwählen.

Microsoft Teams im eigenen Unternehmen einführen

Wie aber gelingt es Unternehmen, dass Anwender das neue Collaboration-Tool und den neuen Arbeitsstil adaptieren und leben? Das einfache „Bereitstellen“ der Lösung, eine Ankündigung im Intranet oder die Verteilung eines Infoflyers sind definitiv nicht genug. Idealerweise werden stattdessen alle potenziellen Anwender mit Trainings oder Webinaren anhand guter Anwendungsbeispiele qualifiziert. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihnen mit unseren xSimple-Services wie 365Simple oder UCSimple dabei helfen können, Ihren Arbeitsplatz der Zukunft zu gestalten.

Wir helfen Ihnen dabei, Microsoft Teams einzuführen

Sie wollen Microsoft Teams in Ihrem Unternehmen einführen? Sie wollen, dass Ihre Mitarbeiter die neuen Tools adaptieren und den neuen Arbeitsstil leben? Mithilfe unserer xSimple-Services wie 365Simple oder UCSimple helfen wir Ihnen dabei, Ihren Arbeitsplatz der Zukunft zu gestalten. Sprechen Sie uns einfach an!

Mehr erfahren
  • Unified Communications
  • Microsoft Teams

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Verwandte Artikel

  • 04 Mai 2020
  • John De Los Reyes
  • Unified Communications
  • Office 365, Microsoft, Teams, Arbeitsplatz der Zukunft

Homeoffice-Leitfaden: Einrichtung und Zusammenarbeit

Erfahren Sie wie Sie Ihren Heimarbeitsplatz einrichten und wie Sie auch im Homeoffice erfolgreich zusammenarbeiten können.

  • 22 April 2020
  • Unified Communications, User Productivity
  • Video Conferencing, Teams

Die Zukunft von Videokonferenzen im Jahr 2020

Videoconferencing wird mit neuen technischen Entwicklungen zum Nonplusultra der Geschäftstreffen. Welche Trends sich für das Jahr 2020 abzeichnen, erfahren Sie im Blogbeitrag.

  • 17 April 2020
  • SoftwareONE Redaktionsteam
  • Unified Communications, User Productivity
  • Office 365, Security

Mitarbeiter im Homeoffice – Was Führungskräfte beachten sollten

Die Einfürhung eines neuen Arbeitsstils birgt einige Herausforderungen. Wir haben die wichtigsten Aspekte zusammengestellt, die Führungskräfte beim Management ihrer Mitarbeiter im Homeoffice beachten sollten.