microsoft-teams-vs-zoom

Ein Vergleich der Videokonferenzlösungen:

Microsoft Teams vs. Zoom

Microsoft Teams vs. Zoom – Welche Videokonferenzlösung eignet sich am besten für Ihr Unternehmen?

Da Unternehmen auf der ganzen Welt nach einer agilen Möglichkeit suchen, ihre Teams im Zeitalter der Remote- und mobilen Arbeit in Verbindung zu halten, werden Tools für die (virtuelle) Zusammenarbeit immer beliebter. Diese – im Idealfall – einfach handhabbaren und praktischen Lösungen bieten Mitarbeitern Zugriff auf wichtige Funktionen, um nahtlos zusammenzuarbeiten, von Instant Messaging bis hin zu Videokonferenzen. Zoom als auch Microsoft Teams sind zwei der größten Wettbewerber auf dem Markt und bieten jeweils beide eine hervorragende Lösung für die Zusammenarbeit. Microsoft Teams vs. Zoom – doch was ist besser? Beide Tools bieten auf hohem Niveau einen sehr ähnlichen Funktionsumfang, aber einige wichtige Unterschiede können Sie bei der Investition beeinflussen. In diesem Artikel werden wir Ihnen in einer Gegenüberstellung die Unterschiede verdeutlichen.

Klassifizierung von Microsoft Teams und Zoom

Microsoft Teams ist ein Kollaborations-Tool zur Verbesserung der internen Kommunikation. Zoom ist eine Webkonferenzsoftware, die leistungsstarke Video- und Audiokonferenzen – sowohl intern als auch extern – ermöglicht. Microsoft Teams ist eine beliebte Wahl für Unternehmen, die bereits Microsoft 365-Produkte verwenden. Es ist in der Microsoft 365-Suite enthalten und lässt sich gut mit anderen Microsoft-Technologien synchronisieren. Zoom kommt in Unternehmen zum Einsatz, die hochwertige Videokonferenzen durchführen und dabei sowohl für Mitarbeiter als auch für externe Benutzer einfach einzurichten sind. Einige Unternehmen verwenden beide Applikationen: Microsoft Teams wegen der Chat-Funktionen sowie der Integration in Office 365 (Dateiaustausch, Kollaboration) und Zoom für alle ihre Webkonferenzen.

Microsoft Teams vs Zoom aufgeschlüsselt 

Auf den ersten Blick überschneiden sich Microsoft Teams und Zoom in den grundlegenden Funktionen und konkurrieren miteinander, da sie eine Reihe von Diensten für Videokonferenzen (einschließlich Raumsysteme) und UC-Telefon anbieten. Wenn Sie sich allerdings eingehender mit den differenzierteren Funktionen, Schnittstellen und der Benutzerfreundlichkeit sowie den Integrationen befassen, können Sie die jeweiligen Stärken evaluieren und eine Entscheidung treffen, welche Plattform für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Ein Blick auf die Features

Microsoft Teams und Zoom bieten beide Webkonferenzfunktionen (einschließlich Breakout-Räume), verfügen jedoch auch über einzigartige Funktionen, die sie voneinander unterscheiden. Microsoft Teams enthält einen robusten Chat-Dienst, mit dem Benutzer schnell kommunizieren können, ohne eine Konferenz einrichten zu müssen. Die Synchronisierung mit Microsoft 365 erleichtert auch die Zusammenarbeit, da sie die gemeinsame Nutzung von Dateien und Kalenderunterstützung bietet. Die Funktionen von Microsoft Teams fokussieren sich auf die Perfektionierung der internen Kommunikation. 

Zoom ermöglicht einfache Video- und Audiokonferenzen, auch mit Benutzern, die nicht Teil des Unternehmensnetzwerks sind. Darüber hinaus bietet es auch Funktionen zur gemeinsamen Nutzung mehrerer Bildschirme für webbasierte Präsentationen. Zoom-Webkonferenzen zeichnen sich durch eine hohe Video- und Audioqualität aus. 

Gemeinsam ist den beiden Lösungen das 7x7-Raster, mit dem sich bis zu 49 Anrufteilnehmer anzeigen lassen. Dies ist vor allem im Bildungssektor mit den steigenden Anforderungen für Hausunterricht (englischer Blogbeitrag) besonders wichtig.

Schnittstelle und Benutzerfreundlichkeit

Benutzeroberfläche und -erfahrung sind die Aspekte, bei denen Zoom sich im Vergleich mit Microsoft Teams wirklich auszeichnet. Alle Zoom-Benutzer schwärmen von der einfachen Benutzeroberfläche und davon, dass End-User mit wenig bis gar keiner Schulung oder IT-Unterstützung sofort loslegen können. 

Microsoft Teams stellt eine größere Herausforderung dar, da Benutzer sich mit der Interaktion in verschiedenen Kanälen und Teams vertraut machen, die Dateifreigabe integrieren und alle anderen in Teams integrierten Microsoft 365-Anwendungen verwenden müssen. 

Obwohl die in Teams integrierte Funktionalität für die Zusammenarbeit von Arbeitsabläufen eindeutig eine breitere Nutzungsmöglichkeit und mehr Szenarien (und damit einen größeren Nutzen) als Zoom bietet, ist genau dieser Nutzungsvielfalt in gewisser Weise auch die Achillesferse in Bezug auf das Onboarding.

Raumsysteme für ein besseres Meeting-Erlebnis

Da Teile der Auseinandersetzung mit Zoom vs. Teams immer mehr zur Handelsware zu werden drohen, ist eine Differenzierung im Bereich der in einer Organisation installierten "Raumsysteme" nötig. Ein Raumsystem kann von einer einfachen Huddle-Room-Konfiguration bis hin zu einem Deluxe-Konferenzraum für Führungskräfte reichen. Beide bieten Geräteverwaltung, Touch-Erweiterungen, mobile Begleiter und Unterstützung für Räume mit zwei Bildschirmen.

Zoom hat den zusätzlichen Vorteil, dass Personen gezählt werden können, dafür verfügt Teams über eine Näherungserkennung, um sich leicht mit MTR-Geräten (MTR: Microsoft Teams Rooms) zu koppeln. Ein weiterer Unterschied zwischen Zoom vs. Microsoft-Teams besteht darin, dass Zoom sowohl Integratoren als auch Hardware-Anbieter zertifiziert, während Microsoft nur die Hardware-Lösungen für Teams zertifiziert.

Integrationen für eine nahtlose Nutzung

Integrationen sind schnell zu einem entscheidenden Anliegen für alle Kollaborationsplattformen geworden. Die gute Nachricht ist, dass sowohl Zoom als auch Microsoft viele Integrationen nutzen können. 

Der größte Gewinn seitens Microsoft Teams ist die enge, integrierte Integration von diversen Microsoft 365-Applikationen. Darüber hinaus gibt es über 70 Integrationen für Microsoft Teams, die Optionen für Ticketverwaltung, Umfragen, Wetter, Nachrichten usw. enthalten. Im Fall von Microsoft geht es bei den Integrationen in der Regel darum, die Daten der Anwendungen auf die eigene Plattform zu bringen. 

Zoom wird hingegen häufig als Integration in andere Plattformen hinzugefügt. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit von Zoom und Slack. Zusätzlich zur Slack-Integration verfügt Zoom über 100 Integrationen, einschließlich einer Integration in Microsoft 365..

Microsoft Teams vs Zoom: Was ist das Richtige für Sie?

Offensichtlich gibt es keinen eindeutigen Gewinner – die endgültige Wahl hängt von Ihren eigenen organisatorischen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Sowohl Microsoft Teams als auch Zoom haben für diejenigen, die auf der Suche nach einfachen und effektiven Werkzeugen für die Zusammenarbeit sind, viel zu bieten. Sie können jede Plattform nutzen, um eine umfassende Umgebung für die Kommunikation aufzubauen, komplett mit Integrationen und sogar Telefonie.

Microsoft Teams eignet sich dank seiner robusten Integrationen in die Microsoft 365-Umgebung hervorragend für die interne Zusammenarbeit. Es handelt sich nicht nur um eine reine Videokonferenzanwendung, sondern bietet auch Dateifreigabe und einfache Chat- und Channel-Lösungen, die sich hervorragend dazu eignen, Ihr Team auf dem Laufenden zu halten. Wenn Sie Microsoft 365 im Einsatz haben, können Sie Ihre Office-Anwendungen in Teams integrieren. Dies bietet eine nahtlose Erfahrung für Unternehmen, die stark in das Microsoft-Ökosystem integriert sind.

Alternativ ist Zoom attraktiver für diejenigen, die häufig mit externen Mitarbeitern wie Auftragnehmern und Lieferanten zusammenarbeiten möchten, mit sehr guten Ein-Klick-Meeting-Teilnahmeoptionen. Obwohl Zoom ursprünglich für die geschäftliche Nutzung konzipiert wurde, funktioniert es auch bei alltäglichen Interaktionen – die Möglichkeit, schnell ein Meeting einzurichten, Bildschirme freizugeben, Live-Chat zu führen und aufzuzeichnen, ist intuitiv. Insgesamt ist Zoom eine solide Option für alle, die eine zuverlässige Videokonferenzanwendung mit wenig Einrichtungsaufwand suchen.

In vielen Fällen lassen sich Microsoft Teams und Zoom tatsächlich kombinieren und arbeiten gut zusammen, anstatt eine Entweder-oder-Situation zu erzwingen. In der modernen digitalen Arbeitswelt werden Multi-Plattform-Anwendungen immer mehr zur Norm. Unserer Erfahrung nach neigt die Mehrheit der Benutzer heute dazu, mehrere Plattformen für Kollaborationsanwendungen zu verwenden. Es ist wahrscheinlich, dass es auch dann, wenn sowohl Zoom als auch Microsoft Teams nicht formell in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden, immer noch Popup-Anwendungen in verschiedenen Abteilungen gibt. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Hilfe benötigen, um Licht in das Dunkel der Optionen zu bringen, unterstützen Sie die Kollaborationsexperten von SoftwareONE gerne dabei, die beste Lösung für die Anforderungen Ihres Unternehmens zu finden.

Wählen Sie die beste Videokonferenzlösung für Ihr Unternehmen

Wir bei SoftwareONE stellen sicher, dass Ihre Anwendungen eingerichtet und einsatzbereit sind – so können Sie nahtlose Videokonferenzen genießen, die Ihre Teams produktiv halten. Fangen Sie noch heute an! Wir helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung zwischen Microsoft Teams und Zoom. Schauen Sie sich unsere neueste Funktionsvergleichstabelle an.

Zum Download
  • User Productivity
  • Video Conferencing

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Homero Gessler

Homero Gessler

Solution Specialist

Future Workplace

Verwandte Artikel

5 Tips to Engage Your Audience in Presentations
  • 26 November 2020
  • User Productivity
  • Microsoft 365, Teams, Zusammenarbeit

5 Tipps für Remote-Präsentationen

In Remote-Präsentationen konkurrieren Sie nicht nur um die Aufmerksamkeit Ihres Publikums, sondern erhalten auch keine nonverbalen Hinweise. Hier sind 5 Tipps zum Umgang damit.

new-microsoft-teams-features-to-come
  • 16 November 2020
  • Homero Gessler
  • User Productivity
  • Teams

Neue Funktionen für Microsoft Teams: Alles, was Sie wissen müssen

Microsoft hat zahlreiche neue Funktionen angekündigt, die in Teams – Microsofts Flaggschiff für Kommunikation und Zusammenarbeit – integriert werden. Lernen Sie die neuen Funktionen im Blogbeitrag kennen!

  • 12 November 2020
  • SoftwareONE Redaktionsteam
  • User Productivity

Optionen der Lizenzierung und Wartung von CorelDRAW

Welche Lizenzierungsoptionen und Services bietet Corel für CorelDRAW? Detaillierte Informationen zu den Programmen und Services, erhalten Sie im Blogbeitrag.