modern-workplace-office365-teams-cloud-blog

Knockout in der ersten Runde

Microsoft Teams schlägt WhatsApp

Knockout in der ersten Runde: Microsoft Teams schlägt WhatsApp

Auf den ersten Blick scheint es eine schnelle und vermeintlich sinnvolle Lösung zu sein: Einfach mit der Kollegin oder dem Kollegen per privatem Messenger berufliche Details absprechen. Mittlerweile nutzen mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer in deutschen Unternehmen diese Dienste für geschäftliche Kommunikation. Unter Datenschutz- und Sicherheitsaspekten sehr bedenklich! Mit Office 365 Teams bietet sich Ihnen die Lösung – und diese kann nicht nur sicher kommunizieren. Gehen wir es sportlich an. Wir zeigen Ihnen, wie Microsoft Teams WhatsApp in der höchsten Unternehmensklasse locker zu Boden schickt.

Wenn Sie es nicht tun, dann sehr wahrscheinlich Ihre Kollegin oder Ihr Kollege: Jeder zweite Arbeitnehmer innerhalb Deutschlands kommuniziert geschäftlich über Messenger. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Marktforscher von respond im Auftrag von Indeed. Messenger-Dienste boomen im Unternehmensbereich – ganz besonders WhatsApp. Fast 70 Prozent der Arbeitnehmer, die geschäftlich über Messenger Informationen austauschen, nutzen diesen Dienst täglich oder mehrmals wöchentlich. Zum Vergleich: Beim Facebook-Messenger sind es „nur“ rund 20 Prozent.

Kein gutes Geschäft: Nachteile von WhatsApp für Mitarbeiter und Unternehmen

Gründe für diese Arbeitsweise gibt es viele. Not macht bekanntlich erfinderisch und Mitarbeiter wollen nicht auf den Komfort von Anwendungen verzichten, die sie in ihrem privaten Umfeld nutzen. Zudem sind Nachteile nicht sofort zu spüren – und unter der Überschrift „Sicherheit und Compliance“ zunächst eher diffus. Vielen ist nicht klar, dass – im Gegensatz zur privaten Nutzung – betrieblich genutzte Messenger-Dienste den Regeln des Bundesdatenschutzes unterliegen. Mit anderen Worten: Personenbezogene Daten sind durch technische und organisatorische Maßnahmen zu schützen. Darüber hinaus entwickeln sich negative Effekte wie fehlender Wissenstransfer innerhalb von Arbeitsgruppen, mangelnde Backup-Verfahren oder der Imageverlust des Unternehmens im Verborgenen. Im Zweifel können durch Sicherheitslücken neue Forschungsansätze oder Ideen beim Wettbewerber landen. Ein paar Tiefschläge, über die Sie nachdenken und Mitarbeiter informieren sollten, wenn sie das nächste Mal den privaten Messenger für Interna nutzen:

  • Kein ausreichender Datenschutz nach europäischem Recht, da sich Server in den USA befinden

  • Keine Absicherung von vertraulichen, geschäftlichen Inhalten nach Unternehmensrichtlinien

  • Keine Administrations-Funktionen für Unternehmen

  • Fehlende professionelle Desktop- und Tablet-Clients

  • Keine Unterstützung geschäftlicher File-Sharing-Lösungen

  • Keine Integration in Prozesse und IT-Systeme von Unternehmen

  • Keine Revisionssicherheit und kein Support für Unternehmen

  • Kein Schutz vor Datenverlust

WhatsApp geht in der Unternehmensklasse bereits in der ersten Runde K.O. Und viele vergessen einen weiteren, wichtigen Fakt: Der Messenger bildet bei all den Defiziten in punkto Sicherheit und Unternehmenstauglichkeit nur einen Bruchteil der Funktionen und Möglichkeiten von professionellen Lösungen wie Microsoft Office 365 Teams ab.


Microsoft Office 365 Teams – Der Ort für Chat, Anruf und Videokonferenz

Unter vier Augen heißt auch unter vier Augen: Microsoft Teams bietet mit den „private chat“-Funktionen – gelegentlich auch „persistent chat“ genannt – alles, was Unternehmen benötigen, um Richtlinien zu wahren und Sicherheit zu gewährleisten. Dazu zählt auch, dass Sie über Chat, Anruf oder Konferenz zu zweit oder in größeren Teams verbunden sind und die Gesprächs- wie auch Videoinhalte nur unter den Teilnehmern bleiben. Sie richten Teamkanäle entsprechend der unterschiedlichen Aufgaben oder Themenfelder ein und stellen Dokumente oder nützliche Links übersichtlich bereit. Damit verteilt sich das Wissen gleichmäßig. Zusätzlich können Sie Bot-Programme und die Teams-Entwicklerplattform nutzen, um vorhandene Prozesse einzubinden und die Arbeit Ihrer Mitarbeiter weiter zu erleichtern.

Privat-Chat von Microsoft Teams – Die Messenger-Alternative für Ihre Mitarbeiter

Microsoft Teams unterstützt die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten für Kanäle, Chats und Dateien. Mit eDiscovery bereiten Sie – wenn nötig – zudem gerichtsfeste Ergebnisse auf. Bei der Speicherung und Übertragung verschlüsselt der Messenger alle Daten und Identitäten bleiben dank mehrstufiger Authentifizierung geschützt. Für Fragen und Hilfestellung ist der telefonische Support an jedem Tag im Jahr rund um die Uhr zu erreichen. Schlagende Argumente.

Alle Vorteile gebündelt – Microsoft Teams ist als Cloud-Lösung in Office 365 integriert

Microsoft Teams bündelt den vollen Funktionsumfang von Office 365. In den chatbasierten Arbeitsbereich sind die anderen Dienste integriert, um für jedes erstellte Team eine SharePoint Online-Website und ein Exchange Online-Gruppenpostfach zu erstellen. Sie ermöglichen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen – SharePoint, OneNote, Power BI oder auch Planner sind griffbereit. Kontakte, Dateien und Chats finden Sie über die intelligente Schnittstelle zu Microsoft Graph.

  • In Echtzeit mit einzelnen Personen oder Projektteams chatten
  • Dateien freigeben, gemeinsam daran arbeiten und Projekte schnell durchlaufen
  • Office 365-Tools in den Arbeitsbereich einbinden

Unterstütze Plattformen, Browser und Clients im Überblick

  • Plattformen: PC/Mac-System – Android, iPhone & iPad etc.
  • Browser: Microsoft Edge 12+, Internet Explorer: 11+, Chrome: 51.0+, Firefox: 47.0+
  • Eigenständige Anwendung: 32/ 64-Bit Windows 7+, MacOS 10.10+
  • Mobile Clients: Android 4.4 oder höher, iOS 10.0 oder höher, Windows Phone Windows 10 Mobile

Sie wünschen sich einen Überblick über die Online-Dienste von Office 365?

Erfahren Sie auf unserer Übersichtsseite mehr zum Thema. Bei Fragen oder einem individuellen Beratungswunsch kontaktieren Sie uns gern.

Mehr erfahren
  • Unified Communications
  • Teams, Office 365, Zusammenarbeit, Security, Modern Workplace

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie von diesem Thema halten!

Kommentar hinterlassen

Autor

Thino Ullmann

Go-To-Market Manager Zentral Europa

Microsoft Produkte mit Fokus auf Modern Workplace und Cloud Computing

Related Articles

  • 04 Mai 2020
  • John De Los Reyes
  • Unified Communications
  • Office 365, Microsoft, Teams, Future Workplace

Homeoffice-Leitfaden: Einrichtung und Zusammenarbeit

Erfahren Sie wie Sie Ihren Heimarbeitsplatz einrichten und wie Sie auch im Homeoffice erfolgreich zusammenarbeiten können.

  • 22 April 2020
  • Unified Communications, User Productivity
  • Video Conferencing, Teams

Die Zukunft von Videokonferenzen im Jahr 2020

Videoconferencing wird mit neuen technischen Entwicklungen zum Nonplusultra der Geschäftstreffen. Welche Trends sich für das Jahr 2020 abzeichnen, erfahren Sie im Blogbeitrag.

  • 17 April 2020
  • SoftwareONE Redaktionsteam
  • Unified Communications, User Productivity
  • Office 365, Security

Mitarbeiter im Homeoffice – Was Führungskräfte beachten sollten

Die Einfürhung eines neuen Arbeitsstils birgt einige Herausforderungen. Wir haben die wichtigsten Aspekte zusammengestellt, die Führungskräfte beim Management ihrer Mitarbeiter im Homeoffice beachten sollten.